Vogelstange am Böckenberg

Nachdem die Böckenbergkapelle im Jahre 2001 fertiggestellt war, kam die Anregung, auf dem dortigen vereinseigenen Grundstück auch den Vogelschießstand zu errichten.

Ein Grund hierfür war u.a. das mittlerweile sehr hohe Verkehrsaufkommen an der B475 und an der L822, wodurch der Marsch zur Vogelstange inzwischen gefährlich geworden war. Die Entfernung zur neuen Vogelstange ist nicht weiter als bis zum Galgengrund. Außerdem kann der vorhandene Fuß- und Radweg genutzt werden.

Im Jahre 2002 wurde über die Gemeinde Lippetal ein Antrag an den Kreis Soest zur Errichtung eines Vogelschießstandes in der Gemarkung Lippborg 34, Flur 195 gestellt. Die Grundstücksfläche beträgt 2301 m2.

Es stellte sich heraus, dass der alte Gittermast vom zuständigen Sachverständigen für den neuen Schießstandsbau nicht mehr genehmigt wurde. Also musste ein ganz neuer Vogelschießstand mit Geschossfang gebaut werden.

Im Jahre 2003 konnte der neue Vogelschießstand fertiggestellt werden.

Es wurden etwa 50 Meter Wasserleitungen verlegt, um bei Bedarf Wasser aus dem Hydranten des Wasserwerks entnehmen zu können. Der undurchläsige Lehmboden wurde mit Rindenmulch abgedeckt.

Einzäunungen für den Sicherheitsbereich wurden vorschriftsmäßig installiert. Unmittelbar am Zugang zum Schießstand wurde eine Tafel aufgestellt, auf der die Sponsoren der neuen Anlage aufgeführt sind.

Am Schützenfestmontag, 07.07.2003 war dann Premiere. Es hatten sich viele Leute am Böckenberg eingefunden. Für die erforderliche Parkfläche stellt uns dankenswerterweise Herr Schwarz-Schütte sein angrenzendes Grundstück zur Verfügung.

Vor Beginn des Vogelschießens wurde der Schießstand durch Pater Joseph eingeweiht. Als erstes Königspaar auf dem Böckenberg sind Hubert Jasperkaldewe und Beate Harhoff in die Vereinsgeschichte eingegangen.

Allen zukünftigen Königsanwärtern wünscht der Schützenverein ein gutes Auge und eine treffsichere Hand.

Mit wachem Auge verfolgen die Vorstandsmitglieder traditionell das spannende Vogelschießen.

Die idyllisch gelegene Vogelstange unweit der Böckenbergkapelle ist stets Anziehungspunkt für Groß und Klein.

Diesen Titel kann ihm keiner mehr nehmen: Hubert Jaspakaldewe wird als „1. Böckenbergkönig“ in die Vereinsgeschichte eingehen.